Helma, die Superamme!

… macht ihrem Kosenamen wieder alle Ehre. Sie hat Zwillinge bekommen und dann hat sie auch gleich den Kindergarten eröffnet. Alle Kälber fühlen sich bei ihr wohl und sicher.

Zu ihrem Kosenamen kam sie, weil Juri, unser Altdeutscher Hütehund, nie rein durfte in die Weide, auf der sie war. Sie scheuchte ihn immer zielsicher hinter die Litze! Nun muss unsere neue Hütedame Lilly (Australian Koolie) das schnell lernen, sonst wirds gefährlich.

Letztes Jahr hab ich Helma dann, obwohl sie ein Jahr ausgesetzt hatte mit dem Milchgeben (ist im Deckzeitraum nicht tragend geworden und pausierte dann einfach), mit in die Kälbergruppe gesteckt. Beim Nachbarn gabs nämlich einen Wolfsangriff. Bei uns jetzt nicht, aber ob es an Helma lag – ich weiß es nicht. Wir werden es weiter praxisnah erforschen.

Leider lassen die anderen Kühe noch auf sich warten mit der Kalbung, sodass es nächste Woche nun doch noch nicht so richtig losgehen kann mit der Belieferung. Wir brauchen also noch ein wenig Geduld mit der Natur der Dinge…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 4 =