FAQ Weidefleisch – 100 % grasgefüttert

„gras-fed beef“ aus dem Nationalpark – Kugelschuss auf der Weide

Wie komme ich an eure Produkte? Lies hier bei EINKAUFEN über die 4 Möglichkeiten nach!
Wir verschicken deutschlandweit in wiederverwendbaren Boxen. Diese können zurück geschickt werden.
Fleisch wird frisch verschickt und kann dann zubereitet oder eingefroren werden.

Wie bereiten wir das Fleisch zu?
Ich koch immer bäuerlich einfach: Hack und Steaks in die Pfanne und fertig. Gulasch und Rouladen anbraten und dann 3h köcheln lassen. Sahne dazu und Mehlschwitze, etwas Salz und das wars. Unser Fleisch hat ja Eigengeschmack.

Wie erfahre ich, wann es etwas Neues gibt? Die neusten Infos von der Weide erfährst du, wenn du dich hier für den Infobrief einträgst.

Wieso gibt es keine frischen Milchprodukte mehr? Das haben wir hier sehr persönlich beschrieben.

Wie funktioniert es mit Bestellung und Lieferung?
Logge dich auf shop.stolzekuh.de als Neukunde oder Kundin ein und wähle die Produkte aus. Wir liefern an den im Shop auswählbaren Terminen in Berlin, auf dem Weg dorthin und in der Stolzenhagener Umgebung direkt aus. Der Mindestbestellwert für eine Lieferung beträgt 180€. Bestellschluss für die Folgewoche ist Samstagabend.

Wann genau wird geliefert?
Natürlich informieren wir dich vorab über unsere Lieferpläne. Die automatisierte Mail stimmt da manchmal beim Liefertag nicht. Die Rechnung bekommst du grammgenau nach der Lieferung und dann kannst du das Geld überweisen.

Kann ich auch kleinere Mengen bestellen? Auf 180€ komme ich nicht.
Für kleinere Bestellungen nutze gerne unser Angebot über Markschwärmereien. Wir sind in mehr als 20 Schwärmereien in Berlin und Umgebung im monatlichem Rhythmus vertreten. https://marktschwaermer.de/de-DE/producers/23207/salespoints
oder bestelle in einer Sammelbestell-Gruppe mit. Wir vermitteln auch gerne, damit du Mitbesteller*innen in deiner Gegend findest. Schreibt uns unter stolzekuh@posteo.de

Hier siehst du eine Karte, wohin wir schon liefern.

Wann gibt es Frischfleisch? Wir schlachten ab jetzt immer am Anfang des Monats.
Frisches Hack, Gulasch, Knochen und Suppenfleisch gibt es an den Bestelltagen. – Steaks, Rouladen, Braten sind in den jeweils zwei folgenden Wochen auch frisch verfügbar. Und wir greifen, falls vergriffen, auf Tiefgekühltes zurück. Diese kommen bei Auslieferung auch tiefgekühlt bei dir an.

Kann ich die Produkte auch selbst abholen?
Ja klar, logge dich auf shop.stolzekuh.de ein und wähle an der Kasse „Selbstabholung“ aus. Sende uns Datum und Uhrzeit deiner Abholung, sowie deine Email-Adresse und Telefonnummer. Wir legen dir dann die gewünschten Produkte bereit.

Wie funktioniert der Postversand?
Der Postversand klappt deutschlandweit sehr gut. Da darfst du 4-6 kg auswählen, damit es in Styroporbox passt. Leckereien im Glas können wir leider nicht verschicken. Die Lieferkosten betragen bis zu 15,50€ bei gekühlter Ware. Die Liefertage müssen individuell vereinbart werden, damit auch alles frisch bei euch ankommt.

Was ist das Besondere? Warum macht es einen Unterschied, bei uns Fleisch zu kaufen?

Besonders weil unsere Tiere ihr ganzes Leben auf der Weide Gras und Kräuter fressen und nicht die Endmast mit Silage im Stall verbringen, wo sie sich weniger bewegen, leben sie länger (und kosten dadurch auch länger Unterhalt).

Unser Fleisch hat eine höhere Nährstoffdichte als das von Rindern, die mit Getreide gefüttert wurden. Es ist reicher an Mineralstoffen und Vitaminen, hat ein besseres Verhältnis von Omega-3-und -6-Fettsäuren, enthält mehr Beta-Carotin (ein Antioxidans und die Vorstufe zu Vitamin A) und viermal mehr Vitamin E. Auch B-Vitamine, Zink, Eisen, Phosphor und Kalium sind mehr drin. Und weil unsere Tiere Sonne tanken, hat ihr Fett Vitamin D gespeichert. Es enthält weniger Wasser als konventionelles Fleisch und ist insgesamt viel magerer. Das heißt auch, dass mehr Eiweiß drin ist. 🙂

Den Klimaschutz finanziert ihr mit, weil Dauergrünland viel CO2 speichert und den Artenschutz, weil auf unseren Naturschutzflächen Vögel und andere Tiere und Pflanzen leben, die sehr selten geworden sind. Unser Sohn Johann (6 Jahre) sagt dazu: „Ich finds schön, dass unsere Kühe sich die Weide mit den wilden Tieren teilen.“

Unsere Tiere sterben da, wo sie geboren wurden – in ihrem natürlichen Habitat: auf der Weide. Wir schießen ein Tier frei in der Herde, lassen es am Frontlader ausbluten und transportieren es dann zum handwerklichen Fleischer, der sich dann um das eine Tier kümmert. Hier hat uns ein kleines Filmteam begleitet.
Wir verwerten natürlich alles von der Nase bis zum Schwanz.

Es ist eine aufwändigere Tierhaltung, weil sie auf der Wiese ein bis zwei Jahre länger wachsen als mit intensiver Fütterung und weniger Bewegung im Stall. Dadurch hat das Fleisch auch eine andere Konsistenz!
Es gleicht eher dem von Wildtieren. Ihr könnt es im Kühlschrank noch im Vakuum 1-2 Wochen nachreifen lassen und es einen Tag bis eine Stunde vor dem Verzehr salzen. Das hilft auch bei der Reifung.

Appetit bekommen?
Für uns und alle anderen bäuerlichen Landwirtschaftsbetriebe macht es jedenfalls einen Riesen-Unterschied, ob ihr bei uns direkt bestellt und unsere Arbeit damit direkt wert schätzt oder ob an unserer Arbeit Konzerne verdienen, wenn du die gängigen Einkaufsmöglichkeiten nutzt… Danke, dass du den Unterschied machst!


Rezept-Tipp
Hier ist noch eine weitere Methode einer Kundin, Gulasch, Rouladen und Braten besonders zart und schön mürbe für das lange Schmoren oder Braten vorzubereiten:

Mensch kann natürlich frisch oder nach dem Auftauen Salz drauftun und eine Weile einwirken lassen, wie Du schon öfter geraten hattest.
Einlegen in Rotweinmarinade, über Nacht oder auch länger, ist für bestimmte Zubereitungsarten auch fein.
Wenn man aber zusätzlich noch einen Wein nimmt, der natürliche Kohlensäure enthält (also moussiert wie der erwähnte trockene Bio-Lambrusco ), dann wirkt das ein wenig wie das Säuern von Sauerbraten, schmeckt aber nicht sauer, sondern butterzart durch die Wirkung der Kohlensäure!
Der Effekt kommt nicht vom Alkohol wie Einige annehmen, auch wenn ein Schuss Cognac manchmal ganz fein sein kann, aber mehr für den Soßengeschmack als für die Fleischkonsistenz.

Hof Stolze Kuh