Veränderung

Sei du selbst die Veränderung
für die Welt, die du dir wünschst!
Mahatma Ghandi

Liebe Freunde des Hofes Stolze Kuh, vielen vielen Dank für eure Treue!!

Janusz‘ Traum ist schon immer eine Höfe – Verbraucher – Gemeinschaft, die sich auf Grundlage gemeinsamer Werte voll versorgt und möglichst System- und Energie-autark funktioniert! Möglichst unabhängig vom drumherum. Dafür braucht es Menschen, die mit einsteigen! Ob als Verbraucher oder Verantwortliche*r für einen Bereich.

Ich, Janusz, wünsche mir ein Konzept, das auf Teilhabe basiert!
Ich suche nach Beratung in dieser Richtung.

Der Betrieb läuft, aber für uns funktioniert es nicht mehr im herkömmlichen System. Die Orga-Arbeit und das Unternehmer-Dasein für Landwirtschaft, Käserei und Vermarktung – das alles zu verantworten mit allen Idealen und zugleich in ein Wirtschaftssystem gepresst zu sein mit Preis, Stundenlohn, Mitarbeiter-Organisation mit sozialem Anspruch usw. ist zu viel. Ich kann es nicht mehr als Einzelunternehmer tragen.

Es könnte als Höfe-Verbraucher-Gemeinschaft laufen und es gibt viel Potenzial. Wir sind Vorbilder und Hoffnung für viele in unserem Bereich. Aber wir schaffen es nicht mehr, als Paar die gesamte Verantwortung zu tragen.
Daher hören wir mit dem Bereich der Milch-Wertschöpfung vorerst auf, verschaffen uns dadurch Luft zum Atmen, eine Pause zum Verschnaufen und neu denken.

Wenn sich Menschen finden, die bereit sind in die Verantwortung zu gehen, finden wir auch Lösungen.

Wenn sich keine Menschen finden, mache ich, Janusz, mit einem Angestellten nur noch Mutterkühe und Getreide, bis die Verbindlichkeiten abgestottert sind. Ein oder zwei Unternehmer*innen müssten es sein!

Für Käserei und Vermarktung, oder besser gesagt die Mitglieder-Organisation der Gemeinschaft und die Kommunikation, gerne auch ein*e Betriebswirt*in. Ich wünsche mir Menschen, die sich mit dem Hof verbinden wollen, gemeinsam den Betrieb finanzieren und dafür die Erzeugnisse genießen. Wer es finanziell nicht kann, bringt sich mit Arbeitskraft ein.

Ich hoffe sehr, dass wir im neuen Jahr, wenn Mitte Januar die Kühe wieder kalben, mit einer neuen Betriebsstruktur und im größeren Team einen neuen, unserer Zeit gerechteren Weg, weiter gehen. Voraussetzung ist, dass wir bis dahin Menschen finden, die die Arbeit erledigen und den Hof mittragen.

Ich, Anja, fand es richtig gut, dass 5 fleißige Menschen mit mir auf dem Betrieb unterwegs waren, beim Zäunen und Flaschen spülen unterstützt haben! Noch einmal vielen Dank!
Alle haben gesagt, dass es ein total wichtiger Einblick in unsere Arbeit in der Landwirtschaft war und dass das alle Menschen bräuchten, um sich über den Wert der Lebensmittel bewusst zu werden. Nur durchs Mitmachen werden auch all die Zusatzeffekte auf Tier und Natur sichtbar.

Nun muss ich sagen, meine Kraft geht zur Neige. Ich schaff es nicht die fehlenden Stellen auszugleichen: Melkvertretung, Zäunen, Käserei-Orga, Abfüllhilfe, Flaschenspülen, Packen, Ausliefern, Rechnungsstellung, Buchhaltung… Ich höre deshalb am 3.10. schweren Herzens auf mit dem Melken.
Es wird also am 4. und 6. Oktober die letzten frischen Milchprodukte von Stolzen Kühen geben.
Bratkäse, Butter, Hirtenkäse und Schnittkäse sind noch vorrätig. Die gibt es dann zu den Frischfleisch-Vermarktungs-Terminen auch zu bestellen.

Eier von Jenny und Ulrich vom Bauernhof Oderaue und unser Getreide wird es an den Vermarktungsterminen natürlich auch weiterhin geben!

So und nun, wie geht’s konkret weiter?

Es ist sau-schade und es tut uns sehr leid für alle, die gerne unsere Milchprodukte genossen haben oder weiter beworben und vertrieben haben.

Wir nehmen uns jetzt notgedrungen die Zeit, um uns neu auszurichten und neu zu sortieren. Wir hoffen, dass mehr Menschen im Sinne der Vision in der Landwirtschaft, der Käserei und im Verkauf dazu kommen.


Um die Kühe müsst ihr euch keine Sorgen machen. Sie sind ja Zweinutzungsrassen. Die halten das aus, vorzeitig trocken gestellt zu werden und freuen sich wahrscheinlich über die längere Milchpause.

Im Januar werden sie wieder kalben. Wenn sich bis dahin Menschen gefunden haben, die in die Verantwortung für Lebewesen gehen wollen, kann es mit der Käserei weiter gehen.

Falls nicht, ziehen die Stolzen Kühe einfach wie immer ihre Kälber auf, werden nur nicht zusätzlich gemolken. Sie passen ihre Milchmenge dann dem Bedarf der Kälber an. Diese werden gut wachsen.

Wir würden uns dann zu einem reinen Mutterkuhbetrieb verwandeln und verkaufen Fleisch und Wurstprodukte von der Weide. Es gibt also weiterhin einmal im Monat eine Frischfleischaktion, wo wir je nach eurer Nachfrage Bullen und weibliche Tiere zur Selektion schlachten und diese wie gehabt in der Umgebung und in Berlin ausliefern und per Expressversand verschicken.

Die Vermarktungstermine sind:

26.9. Schlachten 1.10. u 3.10. nochmal melken, 4./6.10. verteilen
31.10. Schlachten – 8./10.11. verteilen
28.11. Schlachten – 6./8.12. verteilen
12.12. Schlachten – 20./22.12. verteilen
2.1. Schlachten – 10./12.1. verteilen

Am Sonntag, 2. Oktober 2022 gibt es noch ein kleines Kartoffel-Ernte-Event!

Wir machen ab 10 Uhr einen Kartoffel-Erntetag! An dem Tag kommt gerne zahlreich, auch mit Kindern, um gemeinsam die Kartoffeln zu roden. Die Kartoffeln und auch das Getreide haben wir dieses Jahr für mehr Selbstversorgung mit dem Ideal einer Solikuh angebaut. Nach getaner Arbeit freue ich mich mit euch am Grill ein Stück Fleisch oder Grillkäse zu genießen und uns über die Situation und die Vision auszutauschen.

Am Samstag, 29.10. 2022, findet der letzte Weidebesuch dieses Jahr von 12.30 bis 14.30Uhr statt.


Und ja, die große Vision eines Heilungsbiotops bleibt bestehen.

Unsere Kulturland-Kampagne für das Land in Wegendorf hat begonnen. Schaut euch auf https://www.kulturland.de/de/campaigns/hof-stolze-kuh den Info-Film an und klickt auch drauf, um finanziell zu unterstützen. Es ist handelt sich um eine kündbare Einlage. Die Kulturland-Genossenschaft hat das Geld vorgestreckt, weil es schnell gehen musste. Nun können wir die Finanzen langfristig auf viele Schultern verteilen. Wir hören hoffentlich voneinander!

Trag dich gern hier für unsere Infobrief ein, um zu erfahren, wie es weiter geht!

Bis bald! Anja & Janusz

Komm gern mit zum Melken

Das ZDF war mit einer jungen Familie zu Gast beim Melken. Im Format Wachgeküsst werden Tagesausflüge und Urlaubsmöglichkeiten in Deutschland beleuchtet. Das finden wir natürlich besser als durch die Welt fliegen!

Ab Minute 34 ist unsere schöne Landschaft im Nationalpark Unteres Odertal zu sehen, unsere Tiere, auch die Kälber, die alle hier auf der Weide aufwachsen und dann 3-jährig auch auf der Weide geschossen werden. So wird der Kreislauf komplett und du bist dabei, wenn du unsere Produkte genießt.

Melde dich gern mit einem Terminvorschlag zum Mitmelken an (pünktlich um 7 fahren wir am Stall los) oder komm zum Weidebesuch (einmal im Monat samstags 12.30-14.30Uhr) und erlebe, wie Landwirtschaft auch aussehen kann.

Diesen und weitere spannende Beiträge kannst du in „Videos und Artikel“ ansehen.

Weidebesuch und Stockmanship-Kurse 2021

Seit 2020 sind wir Demobetrieb und freuen uns auf noch mehr Besuch!

Schon vormerken: KUBILÄUM am 1.5.21 von 11-17 Uhr
Mit Mitbring-Buffett, Grill und Führungen zu den Kühen und Kälbern

Ihr wolltet schon immer KUHFLÜSTERN lernen? Los gehts:
17.4.21 14-17 Uhr Kühen und Kälbern entspannt begegnen
14.8.21 14-17 Uhr Kuhflüster für Anfänger! Der Low Stress Stockmanship Kurs

Natürlich könnt ihr die Stolzen Kühe auch einfach nur anschauen.
An folgenden Terminen ist ein Weidebesuch geplant:
29.5.21 gegen 12.30 (nach dem Bauernmarkt) bis 14.30 Uhr
19.6.21 gegen 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr
28.8.21 gegen 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr
25.9.21 gegen 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr
30.10.21 gegen 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr

Neue Stockmanship-Termine

Low Stress Stockmanship steht für eine Methode, wie durch Bewegung und Position stressarm mit Rindern umgegangen werden kann. Nach den Grundlagen der Kuh-Psychologie, den Motivatoren von Rindern und dem Zonenkonzept wird auf der Weide geübt, wie mit der Körpersprache Herdentiere getrieben und gelenkt werden können.

Workshopleiterin Anja Hradetzky ist Trainerin für wesensgemäße Tierhaltung und Demeter-Bäuerin. Sie gibt seit 2012 Seminare in Low Stress Stockmanship, trainiert Bauern / Bäuerinnen und Interessierte. Mit ihr fühlen sich Menschen mit Kühen, Kälbern und Bullen wohl.

Der Workshop findet innerhalb der Reihe „Blick jungen Menschen auf dem Land über die Schulter – Landwirtschaftsworkshops zum Mit- und Nachmachen!“ statt. Die Teilnehmeranzahl ist beschränkt. Anmeldungen sind bei Anja Hradetzky per E-Mail an stolzekuh äääd posteo.de möglich.

Hof Stolze Kuh